Dienstag, 26. September 2017

101 Arten, Socken von Hand zu stricken - Strickrichtung, Fersen und Stino-Variationen

Naja, ob es jetzt 101 Arten gibt oder viel mehr oder viel weniger - es gibt DEFINITIF deutlich mehr als eine "richtige" Art und Weise, wie man mit Hilfe von Nadeln und Sockengarn eine tragbare Fussbekleidung fabriziert.

Ich habe bei Ravelry in der Sockenstricker-Gruppe vor einiger Zeit mal eine Umfrage zu dem Thema gestartet - hier die Ergebnisse:

Strickrichtung: Vom Bündchen zur Spitze? Von der Spitze zum Schaft? Oder Seitwärts?

Hier das Ergebnis der - natürlich nicht repräsentativen - Umfrage: Die Sockenstricker-Gruppe bei Ravelry mag es klassisch vom Schaft zur Spitze.


Ich stricke meistens - wie die Mehrheit der befragten SockenstrickerInnen- vom Schaft zur Spitze.
Mein Problem bei ToeUp war immer, dass ich nicht genau wusste, wann ich mit den Spickelzunahmen anfangen musste und der Fuss dann meist zu lang wurde. Und einen Spickel finde ich für mich schon sinnvoll - auch wenn ich mit Schrägnahtfersen wie Fish Lips Kiss Heel oder Bumerang-Ferse experimentiert habe und die Socken durchaus passten. Aber mein Spann ist schon eher auf der höheren Seite, drum für mich lieber MIT Spickel! Das bringt mich zu Punkt 2 der Umfrage:

Ferse: Klassische Käppchenferse? Schrägnahtferse?
Nachträglich eingestrickte Ferse? Oder keine?


Auch hier: Lauter Old-School-(oder Old-Sock)-Liebhaber- Omas Käppchenferse ist deutlich in Führung.



Auch ich bin hier Old School: Herzchenferse für mich bitte (also eine Käppchenferse, bei der aus der Fersenwand Maschen aufgefasst werden muessen. Wie oben schon gesagt: Ich meinte, einen zu hohen Spann für Schrägnahtfersen zu haben. Ich habe aber durchaus schon mehrere Socken ToeUp mit Fish Lips Kiss Heel gestrickt, die passen unerwartet gut, obwohl ich keinen Spickel eingebaut habe. Nachträglich eingestrickt hab ich schon versucht, fand ich aber übelst fummelig - da wird ein Hilfsfaden eingestrickt, der nachher rausgefummelt wird. Die daraus entstehenden "offenen" Maschen werden mit den Nadeln "eingefangen" und die Ferse eingestrickt, quasi als zweite Spitze. Und das Mascheneinfangen war mir persönlich viiiiiel zu fummelig!

Crasy Hybridferse hab ich auch schon gestrickt, bei meinen Angiie-Socken - hat mich aber nicht überzeugt. Hauptsächlich allerdings deshalb, weil ich die natürlich noch nicht auswendig kann und die deshalb viiiiel länger dauert als "meine" Herzchenferse.

Kommen wir zu Frage 3:

Welche Nadeln zum Sockenstricken?
Nadelspiel? 1 Rundstricknadel oder 2?
Spezielle Sockennadeln wie das "Sockenwunder" von Addi?


Auch hier siegt wieder der Klassiker - Nadelspiel rockz (sockz ;-))!


In dem Fall bin ich Konvertitin: Angefangen habe ich mit dem klassischen Nadelspiel oder DPNs, wie die des Strick-Denglischen mächtige Strickerin gerne sagt (Double Pointed Needle). Allerdings da immer schon die langen 20 cm Nadeln, nicht die mit 15 cm. Da hatte ich immer Bange, dass mir die Maschen runterrutschen, weil die "so kurz" sind.

Als ich aber immer mehr in der Straßenbahn gestrickt habe und dabei regelmäßig durch die ganze Bahn gehechtet bin, um eine verlorene Nadel einzufangen, habe ich umgestellt und stricke jetzt ausschließlich Magic Loop auf einer 2.5er Addi 80cm Nadel. Neulich hab ich mal wieder mit DPNs gestrickt - ging noch, hat aber keinen Spass gemacht, also werde ich wohl beim Magic Loop bleiben.

Diese Spezialdinger, die durch diverse Podcasts geistern, reizen mich im Moment noch nicht - vielleicht versuche ich es irgendwann noch mal.

Kommen wir zur nächsten Frage:

Stinos: Wie sehen bei Dir "stinknormale Socken" (aka Stinos) aus?

Da halte ich es wieder mit der Mehrheit: Bissle Rippen am Bündchen, das wars.
Wobei ich - vor allem für Männersocken - sehr gerne Wapitis "Schicke Stinos" stricke - die haben zwar Rippen, aber nicht so langweilige und sehen dazu noch gut aus.

So, jetzt Du: Wie strickst Du Deine Socken? Hast Du da was verändert oder strickst Du schon immer so? Wie sagen die Amis immer so schön "Please let me know in the comments below!"

P.S.: *Werbeeinblendung* Wer nicht selber stricken möchte oder jemanden hat, der das für ihn tut,
der schaue doch mal auf meiner "Zu Verkaufen" Seite vorbei, ob da nicht etwas für ihn dabei ist *werbeeinblendung aus*



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen