Freitag, 24. November 2017

Meine liebsten Strickbücher: Platz 6-10

Hier jetzt Teil 2 der Auflistung meiner liebsten Strick- und Häkelbücher. Dieses Mal sind es ausschliesslich englischsprachige Titel.



Wenn Du nachlesen möchtest, welche Bücher ich schon vorgestellt habe:

Hier findest Du die Strickbücher auf Deutsch, die ich Dir empfehlen kann.


Und hier findest Du Platz 1-5 meiner liebsten Strickbücher, Deutsch und Englisch gemischt. 


Ich stricke und häkele gerne. Und ich lese gerne. Kein Wunder, dass ich da auch Strickbücher mag - und dabei vor allem solche, die außer Anleitungen auch noch einige Geschichten rund ums Stricken enthalten. Schöne Fotos schaden dabei natürlich auch nicht. Und entgegen meiner sonstigen Gewohnheit dürfen es da sogar manchmal "richtige", also gedruckte Bücher sein. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich - seit ich ein Tablet mein eigen nenne- auch die Strickbücher gerne "elektrisch" anschaue - die sind dann einfach aus dem Ausland viel schneller da und benötigen nicht soviel Platz im Regal - das ist nämlich schon gestopft voll. Hier also eine Liste mit meinen liebsten Strickbüchern - darunter vielen englischsprachige, denn die gefallen mir einfach besser. Auch wenn ich zugeben muss, dass die deutschen Bücher da aufgeholt haben in den letzten Jahren. 

(Übrigens: Beim Klick aufs Cover der Bücher werdet Ihr zu Amazon weitergeleitet und könnt das Buch da bestellen. Das ist ein Affiliate Link, d.h. ich bekomme ein paar Prozente von Eurem Einkauf und sage für den Fall des Falles schon mal DANKE SEHR!!!) 


My Grandmother's Knitting (Larissa Brown)


An diesem Buch hängen auch Reiserinnerungen - das habe ich nämlich gekauft, als ich 2008 (oder war es 9?) auf Geschäftsreise in New York war - hach ja...

In dem Buch gibt es schöne Anleitungen für Kleinteile, z.B. die "Fiddler Mitts", tolle zweifarbige Stulpen nach einem Design von Ysolda Teague. Gestrickt habe ich bisher allerdings erst eine Anleitung, nämlich die Storm Cloud Shawlette von Hanna Breetz. Ich habe terrakottafarbenes Sockengarn verwendet, drum habe ich das Werk "Sturmwolken über dem Bryce Canyon" genannt.

Von der gleichen Autorin gibt es noch "Knitalong". Darin stellt sie verschiedene Projekte vor, zu denen es einmal Knitalongs gab - z.B. die Sockenwollquadrate des Barnraising -Quilts  oder die runde Babydecke "Pinwheel Blanket". Ich stelle gerade fest, dass auch da 2farbige Handschuhe drin sind - ich sollte doch mal häufiger in meine Bücher gucken.

Klick hier, um "My Grandmother's Knitting" bei Amazon zu bestellen >>



The natural Knitter (Barbara Albright)


Das Buch ist wunderschön fotografiert! Oft nehme ich es einfach nur als "Bilderbuch", a.k.a. "Yarn Porn" zur Hand und schwelge in den schönen Fotos. Aber immerhin ein Projekt daraus habe ich schon gestrickt, ein kleines Püppchen namens "Sit-Ster" - mein Bild hat es sogar auf die Patternseite bei Ravelry geschafft (bissle stolz bin...) . Aber dieser Pullover sieht auch interessant aus, mal eine andere Konstruktion. Oder dieser tolle Fair Isle Pullover - superschön!








Knitting Nature ( Norah Gaughan)


Frau Gaughan ist - soweit ich weiß - Mathematikerin und hat sich bei ihren Anleitungen in diesem Buch von geometrischen Formen in der Natur inspierieren lassen. Auch dieses Buch ist wunderschön fotografiert und die Anleitungen sind sehr ungewöhnlich und trotzdem toll: Die Sunflower Tam z.B. oder auch


Klick hier, um "Knitting Nature" bei Amazon zu bestellen >>
Klick hier für die günstigere Ausgabe -
(Ich habe die hochwertigere und finde, sie lohnt sich)





Brave New Knits (Hrsg: Julie Turjoman)


In diesem Buch sind alle versammelt, die in der Knitting Blogosphere Rang und Namen haben: Jared Flood, Ysolda Teague, Stephanie Japel, Norah Gaughan (schon wieder), Wooly Wormhead...

Abgesehen von den durchweg sehr schönen Mustern erzählen die Designer, wie sie zum Bloggen und Stricken gekommen sind - fand ich sehr spannend!


Klicke hier um "Brave New Knits" bei Amazon zu bestellen >>







Sensational Knitted Socks (Charlene Schurch)


Ich hatte ja in meinem "deutsche Strickbücher"Post schon erwähnt, dass ich finde, mindestens 1 gutes Sockenbuch braucht jede Strickerin. Und Frau Schurch hat da ein SEHR gutes Sockenbuch geschrieben, finde ich! Sie beschreibt erst einmal, wie man grundsätzlich Socken stricken kann. Das aber nicht nur für das Stricken mit dem Nadelspiel, sondern auch für das Stricken mit einer oder zwei Rundstricknadeln! 

Ausserdem gibt es eine sehr detaillierte Sammlung von Sockenmustern, sortiert nach dem Maschen pro Musterrapport. Das finde ich sehr praktisch! Das Buch nehme ich immer wieder zur Hand, wenn ich einmal etwas anderes als Stinos stricken möchte. Gestrickt habe ich schon die Waterfall Ribs, die Corded Ribs, die Baby Cable Ribs (das sind die Socken aus der Opal Blauer Mond oben auf dem Aufmacherbild)  und die Waffle Ribs.

Wie man schon auf dem Cover sieht, gibt es auch hier Fair Isle resp. mehrfarbige Muster - sollte ich mir vielleicht mal en detail angucken. Und es gibt auch noch einen - ebenfalls sehr empfehlenswerten- zweiten Teil, der - wer hätte das gedacht- heißt "More Sensational Knitted Socks".

Zum Sockenstricken habe ich übrigens hier schon einmal einen ausführlichen Post geschrieben >>


So, jetzt bin ich wieder neugierig:
Sind Lieblingsbücher von Dir dabei?
Bist Du besser als ich, wenn es darum geht, auch Projekte aus Deinen Büchern zu stricken?
Welches Buch kannst Du mir noch empfehlen - vielleicht etwas neueres, denn meine "Schätzkens" gibt es meist schon recht lange?
Welches Buch nimmst Du immer wieder zur Hand, und warum?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare oder schicke eine e-mail an domicspinnwand @ googlemail.com








Kommentare:

  1. Da stellst du ja sehr interessante Bücher vor. Die Cover sind auf jeden Fall ansprechend genug, da mal einen genaueren Blick drauf zu werfen :)

    Aus Strickbüchern arbeite ich auch selten was nach. Generell passe ich Strickanleitungen meistens an, also wird es fast nie eine 1:1 Kopie.

    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Daniela, danke für den Kommentar! Ja, das geht mir auch so, dass ich wenig 1:1 nacharbeite. Jürgen von der Lippe hat mal über Kochbücher gesagt "Die sind ein bissle wie Pornos - es muss nicht unbedingt zum Vollzug kommen, die Vorstellung reicht schon" - das trifft auf Strickbücher für mich auch zu. Deshalb mag ich es auch sehr, wenn die Bücher schön fotografiert sind und auf hochwertiges Papier gedruckt.

    AntwortenLöschen